Vorstellung Gastpfarrerin R. Wiegand

Kurseelsorge am Tegernsee, das finde ich als eine reizvolle Aufgabe: Gespräche und Begegnungen mit unbekannten Menschen, Gottesdienste im Urlaub, in einer neuen Umgebung, in der Kirche, auf den Bergen, am See, im Ort. Corona wird uns dabei immer noch begleiten und den Urlaub – so wie letztes Jahr – noch bestimmen und herausfordern. 2020 haben viele gelernt, mit dem Virus ihren Urlaub zu gestalten und trotzdem schöne Tage zu leben.  Zu Hause, in der Nähe, innerhalb des Landes, wie schön kann doch Urlaub – trotz Corona sein. So habe ich im letzten Jahr meinen Dienst als Kurseelsorgerin erlebt.    

Mein Name ist Rosemarie Wiegand, seit November 2016 Pfarrerin im Ruhestand. Mein früherer Dienstort und auch jetziger Wohnort ist eine Vorortgemeinde in Wiesbaden. Ich bin neugierig auf das, was mich in Ihrer Kurortgemeinde und Urlaubsregion erwartet. Außer Wanderschuhen und Rucksack werde ich die bunte Vielfalt unseres christlichen Glaubens im Gepäck haben: bestimmt viele, vor allem auch neue geistliche Lieder, wenn wir denn endlich mal wieder miteinander singen dürfen; Perlen des Glaubens; meditative Tänze; Salböl, um Menschen zu segnen; und vor allem: Freude an der christlichen Botschaft, davon bringe ich etwas mit für unsere Begegnungen.

Ich freue mich auf viele neue Eindrücke und Erfahrungen, unterwegs zu sein in dieser wundervollen Landschaft.

Rosemarie Wiegand, Pfrn. i.R.