Spenden

„Seid barmherzig, wie auch euer Vater barmherzig ist“ (Lukas 6, 36)

 

Die Evang.-Luth. Kirchengemeinde Bad Wiessee – Waakirchen – Hauserdörfl - Marienstein ist geistliche Heimat für viele Menschen und bietet Raum, Spiritualität und christliche Gemeinschaft zu leben, zu erleben und zu gestalten:

in den Gottesdiensten, die in der Friedenskirche in Bad Wiessee und im Angerkircherl in Hauserdörfl gefeiert werden; durch seelsorgerliche Begleitung an den besonderen Wendepunkten und Festen im Leben; durch Kirchenmusik; in den verschiedenen Gruppen und Kreisen; im Erleben einer Gemeinschaft oder im Engagement vieler ehrenamtlich Mitarbeitenden.

Um auch in Zukunft eine kirchliche, spirituelle und geistliche Heimat bleiben zu können, ist die Kirchengemeinde noch mehr als bisher auf Spenden angewiesen und in diesem Sinne ermöglichen tatsächlich alle Spenden lebendige Erfahrungen mit Gott, Glaube und Gemeinde. Für all Ihre Gaben sei Ihnen mit einem herzlichen „Vergelt’s Gott“ Dank ausgesprochen!

 

Mögliche Spendenzwecke finden Sie hier in alphabetischer Reihenfolge:

 

Brot für die Welt

In diesem Jahr findet die 62. Aktion „Brot für die Welt“ statt. Als Hilfe zur Selbsthilfe konzipiert, unterstützen ihre Spenden die Ärmsten der Armen, deren Schicksal keinen ungerührt lässt, die aber durch die Medien oft nicht mehr in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt werden, weil ihre Situation Alltag und nicht spektakulär ist. Mehr als zwei Milliarden Menschen weltweit leiden an Mangelernährung und sind deshalb anfällig für Krankheiten. Kinder bleiben in ihrer körperlichen und geistigen Entwicklung zurück. Unter dem Motto „Hunger nach Gerechtigkeit“ rückt Brot für die Welt ihr Schicksal in unser Blickfeld.

 

Gemeindearbeit

Quer durch alle Generationen und Lebenssituationen finden Menschen in der Evang.-Luth. Kirchengemeinde einen Ort, der ihnen geistliche Heimat geworden ist. Außerdem bietet die Friedenskirche vielen die Möglichkeit, sich zu engagieren und für andere tätig zu werden. Da die Gemeinde auch immer mehr finanzielle Pflichtaufgaben übernehmen muss (z.B. Personalkosten, Bauunterhaltskosten, Betriebskosten u.v.m.), ist sie in hohem und zunehmendem Maß auf Spendenbereitschaft angewiesen, um weiterhin verlässlich in allen Bereichen für Menschen da sein zu können. Mag dies auf den ersten Blick kein „attraktiver“ Spendenzweck sein, so erhält und trägt er doch das gesamte Gemeindeleben und ist unerlässlich für die Kirchengemeinde.

 

Kirchenmusik

Nicht nur der Kirchenchor und Posaunenchor der Kirchengemeinde gestalteten Gottesdienste musikalisch, sondern auch immer wieder einmal zu besonderen Anlässen Solist*innen oder Instrumentalist*innen. Sie können entweder für einen bestimmten Chor spenden (dann bitten den Namen des Chors als Spendenzweck angeben) oder aber für die „Kirchenmusik“ allgemein, womit Sie insbesondere die musikalische Gestaltung der Gottesdienste mit Instrumentalbegleitung oder Sologesang fördern.

 

Orgel

Eine Orgel benötigt, um langfristig erhalten zu bleiben, regelmäßige Wartung und alle paar Jahrzehnte einmal eine gründliche Sanierung. Deshalb ist dieser Spendenzweck einer, der langfristig die Jann-Orgel mit ihren 30 Registern aus dem Jahr 1990 für die Zukunft erhält. Davon abgesehen, dass für die hohen Kosten einer gründlichen Sanierung ohnehin nur langfristig gesammelt werden kann.

 

Sollten Sie gerne noch für andere Bereiche spenden wollen, wenden Sie sich bitte per E-Mail oder telefonisch an Pfarrerin Sabine Arzberger.

Sie können auch jederzeit gern während eines Gottesdienstes spenden, ein Briefkuvert mit Ihrer Spende und ggf. Adresse abgeben (falls Sie eine Spendenbescheinigung wünschen) oder sich bei Rückfragen auch direkt ans Pfarramt wenden.

 

Bis zu einem Betrag von 200 € gilt der Einzahlungsbeleg (Kontoauszug) als Spendenquittung. Für größere Beträge erhalten Sie eine gesonderte Zuwendungsbestätigung. Hierfür benötigen wir unbedingt Ihre Anschrift, denn sonst ist es uns nicht möglich, diese auszustellen!

 

Wenn Sie keinen Spendenzweck benennen, gilt Ihre Spende allgemein der Gemeindearbeit der Kirchengemeinde.

 

Herzlichen Dank für Ihre Spende! Vergelt’s Gott!