Doppelchöriges der Spätrenaissance- Konzert 28.06.19

 

KONZERT

Freitag 28. Juni 2019, 20 Uhr

Evangelische Friedenskirche Bad Wiessee
Monteverdi Magnificat
Solisten, Instrumentalisten
Renaissance-Chor Bruckmühl - Leitung Ines Gnettner,
Vokalensemble Neuland Bad Aibling - Leitung Sebastian Schober

Am Freitag den 28. Juni geben sich ab 20 Uhr zwei Chöre des Mangfalltales in der evangelischen Friedenskirche in Bad Wiessee die Ehre: der Renaissance-Chor Bruckmühl unter der Leitung der Feldkirchener Kantorin Ines Gnettner und das Vokalensemble Neuland mit Sebastian Schober.

Die beiden Chöre präsentieren geistliche Werke ihres Repertoires u.a. von Palestrina, Tallis, Byrd, Lechner und Eccard. Als gemeinsame Programmpunkte erklingen zusammen mit Instrumentalisten und Vokalsolisten Claudio Monteverdis Magnificat für acht Stimmen in zwei Chören und der Psalm „Lobe den Herren, meine Seele“ von Heinrich Schütz.

Heinrich Schütz gilt als einer der bedeutendsten deutschen Komponisten der frühbarocken Epoche in Deutschland und war stark geprägt von Claudio Monteverdi, dem in Cremona geborenen Komponisten, der mit seinem Werk „L‘Orfeo“ als „Erfinder der Oper“ gilt.

Kammermusik für Posaunentrio und Streicher sowie Geistliche Konzerte runden das Programm ab. Karten sind ab 19.15 Uhr an der Abendkasse erhältlich.