Partnerschaft mit Palästina

Das Dekanat Bad Tölz hat eine Kirchenpartnerschaft mit der ELCJHL (Evangelisch-Lutherische Kirche des Heiligen Landes und Jordanien). Diese Kirche besteht aus sechs Gemeinden: Jerusalem, Bethlehem, Beit Jala, Beit Sahur, Ramallah und Amman.
Da es schwierig ist, die Partnerschaft auf dieser weiten Ebene am Laufen zu halten, haben sich die Gemeinden aus unserem Dekanat jeweils mit einenr gemeinde in Palästina und Jordanien zusammengeschlossen.

Unsere Gemeinden im Tegernseer Tal sind mit der Gemeinde in Amman in Jordanien verbunden. Diese Gemeinde liegt zwar nicht mehr in Palästina, gehört aber zur ELCHLJ.
Die Gemeinde in Amman wurde in den 70er Jahren gegründet. Infolge der Kriege in Palästina waren auch lutherische Familien nach Jordanien geflohen. Für diese errichtete die lutherische Kirche von Palästina dann ein Kirchengebäude und gründete die Gemeinde in Amman, die Good Sheperd’s church. Sie besteht heute aus etwa 250 Christen. Pfarrer Samer Azar betreut die Gemeinde seit 1995.

Die Kontakte zwischen den Gemeinden des Dekanats Bad Tölz und der Evangelisch-Lutherischen Kirche von Jordanien und Palästina wachsen immer mehr. Im letzen Jahr sind verschiedene Besuche hin und her gemacht worden. So war eine Gruppe aus Bad Tölz in Jerusalem, eine Gruppe aus Holzkichen war in Bethlehem und wir im Tegernseer Tal bekamen Besuch aus Amman.
Diese gegenseitigen Besuche sind die Grundlage für die Partnerschaft, da nur so auch persönliche und bleibende Kontakte geknüpft weden können. 




Gruppe Jordanien